Tanz bewegt, Ballett erzählt

In der Ballettausbildung lernen kleine Ballerinen in spielerischer Form
die Grundlagen des Balletts und tanzen allmählich Variationen aus dem klassischen Ballett.

 

Ballett

Sie ist zweifellos die berühmteste und älteste Ballett-Schule der Welt: die Waganova-Akademie in Sankt Petersburg. Hier werde noch mit Seele getanzt, sagen die, die sie kennen. Anfang des 20. Jh. entwickelte Agrippina Waganova an dieser Akademie aus Elementen der französischen, italienischen und russischen Ballettschulen ein eigenes System, das für Ballettpädagogen weltweit nach wie vor maßgeblich ist. Zweifellos ist diese Schule in vielerlei Hinsicht ein sehr gutes Vorbild. Deshalb haben auch wir klassischen Ballettunterricht nach dem Waganova-Konzept für Kinder aller Altersgruppen ab vier Jahren in unser Angebot integriert.

Der Tanz

Im Kinderballett I bis III erlernen die Kleinsten zunächst auf spielerischem Weg die Grundlagen des klassischen Balletts. Ganz nebenbei entwickeln sie ein sehr gutes Körpergefühl, durchaus Disziplin und soziale Kompetenz im Umgang mit anderen. Wer in den folgenden Ballettklassen I und II mittanzt, ist schon mit Ehrgeiz dabei: Die Kinder wollen lernen, wollen Bewegungsabläufe beherrschen, Bewegungen präzisieren. Sie üben nun an der Stange, prüfen sich selbst und kennen die französischen Begriffe, die bestimmte Figuren bezeichnen.

Wie in allem anderen Genres bei ||: chroma kann dieser Unterricht in seiner Gesamtheit zur Akademiereife führen. Wer tanzen will, findet hier die Basis, alles zu schaffen.

13:45 Uhr Kinderballett ab 4 Jahren

15:00 Uhr Ballett der Vorschulkinder

16:15 Uhr Ballett der 1. und 2. Schulklassen

17:15 Uhr Ballett für Mittelstufe und Fortgeschrittene/Spitze